Unser Buchtipp
Herbst|Winter 2022
Home Impressum Datenschutz
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Kulturgeschichte Kulturgeschichte
Geschichte, Zeitgeschehen Geschichte, Zeitgeschehen
Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Musik Kunst, Musik
Kochen, genießen Kochen, genießen
Kochen, genießen Natur, Garten
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Das besondere Geschenk Das besondere Geschenk
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Geschichte, Zeitgeschehen

Shikiba Babori - Die AfghaninnenShikiba Babori
Die Afghaninnen
Spielball der Politik

Schon immer wurden die Frauen in Afghanistan instrumentalisiert, um den politischen Interessen der jeweiligen Machthaber zu dienen. Sie werden als Eigentum, Druckmittel oder Alibi be­nutzt, um ein ausschließlich von Män­nern bestimmtes Handeln zu rechtfertigen. Mit dem Abzug der NATO und der widerstandslosen Übergabe der Macht an die Taliban im August 2021 gingen alle bis dahin errungenen Frau­en­rechte gänzlich verloren. Ein erschüt­ternder Bericht von Shikiba Babori, die ihre Stimme gegen die Frauen­unter­drückung im Taliban-Kalifat erhebt.
CAMPUS, 224 S., Klappenbroschur, € 22,-

Yevgenia Belorusets - Anfang des KriegesYevgenia Belorusets
Anfang des Krieges
Tagebücher aus Kiew

Seit Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine führt die Foto­gra­fin und Schriftstellerin Yevge­nia Belo­ru­sets ein Tagebuch, in dem sie ihre Eindrücke aus der um­kämpften ukrainischen Haupt­stadt Kiew festhält. Sie erzählt von ständig heulenden Sire­nen, vom alltäglichen Kampf ums Überleben, von den Versuchen, trotz allem so etwas wie Normalität zu leben, von Zerstörung, Schrecken, Hoff­nung und Wut. Ein sehr persönlicher, berührender, aber zugleich auch sachlicher Blick auf ihre bedrohte Heimat und deren Menschen.
Matthes & Seitz Berlin, 200 S., geb., € 22,-

Jörg Bong - Die Flamme der FreiheitJörg Bong
Die Flamme der Freiheit
Die deutsche Revolution 1848/1849

Am 24. Februar 1848 kommt es in Paris zur bürgerlichen Revolution. Und endlich springt der Funke auch über den Rhein. In 34 deutschen Staa­ten und vier freien Städten be­gin­nen Aufstände gegen die Herr­schen­den und für mehr Grund­rechte, Demo­kratie, Frei­heit und Gleich­berechti­gung. Der Litera­tur­wis­sen­schaftler Jörg Bong lässt in seiner mitreißenden, lebendigen Erzählung die Revo­lutionszeit und ihre Prota­gonisten auferstehen und zeichnet ein faszinierendes Panorama einer Zeit im Um­bruch.
KIEPENHEUER & WITSCH, 560 S., geb., € 29,-

Klaus-Jürgen Bremm - Normandie 1944Klaus-Jürgen Bremm
Normandie 1944
Die Entscheidungsschlacht um Europa

Es ist der Anfang vom Ende des Dritten Reichs: die Landung von Ameri­ka­nern und Briten in der Normandie im Juni 1944. Die Operation Overlord sollte die Wende im Zweiten Weltkrieg bringen. Klaus-Jürgen Bremm, einer der versiertesten deutschen Militärhis­to­riker, schildert packend die geheimen Pläne, raffinierten Ablenkungsma­növer und den unaufhaltsamen Vor­marsch der Alliierten bis zum Rhein, während die Sowjettruppen die Heeres­gruppe „Mitte“ zerschlagen. Pflichtlektüre für alle, die sich für den Zweiten Weltkrieg interessieren.
WBG THEISS, 368 S., 40 s/w-Abb., geb., € 28,-

Yvonnick Denoël - Spione im VatikanYvonnick Denoël
Spione im Vatikan
Die geheimen Kriege der katholischen Kirche

Klein, mächtig und undurchschaubar: Der Vatikan, Zwergstaat im Herzen Roms, war schon immer ein Brenn­punkt von Intrigen und diplomatischen Schar­mützeln. Der Historiker Yvonnick Denoël schildert die Vor­gänge im in­nersten Macht­zentrum der katholischen Kirche und zeigt, wie die Kirche mithilfe von Ge­heim­opera­tionen in das Weltge­sche­hen eingreift, um die eigene Macht zu sichern: etwa im Kampf gegen den Kommunismus, als Jo­han­nes Paul II. mit Unter­stützung der US-Geheim­dienste die Befreiungs­theolo­gie in Südamerika bekämpfte.
DAS NEUE BErLIN, 592 S., geb., € 38,-

Orlando Figes - Eine Geschichte RusslandsOrlando Figes
Eine Geschichte Russlands

Mit aufmerksamem Blick für De­tails skizziert der Historiker Orlan­do Fi­ges die Geschichte Russlands von den Anfän­gen bis zur Ge­gen­wart. Dabei ge­lingt es ihm brillant, Hin­tergründe und Zusam­men­hän­ge zu erläutern sowie unsterbliche Mythen, Charak­teristika, Ideolo­gi­en und Ereignisse zu kennzeichnen, die das Denken und Handeln der Großmacht über die Jahr­hun­derte geprägt haben. Eine ebenso umfassende wie erhellende Dar­stellung, die tief in die russische Seele blicken lässt und politische Entwicklungen begreifbar macht.
KLETT-COTTA, 416 S., geb., € 28,-

Christian Grataloup - Die Geschichte der WeltChristian Grataloup
Die Geschichte der Welt
Ein Atlas

In diesem einzigartigen Werk erläutert Christian Grata­loup, früherer Professor für Geogeschichte in Paris, die Mensch­heitsgeschichte in geografischen Zusammen­hängen von ihren Anfängen bis heute. Dabei konzentriert er sich nicht auf endlose Ans­ammlungen von Details, sondern zeigt mithilfe seiner Karten die großen Linien der Globalgeschichte auf. So erscheinen die vielen Ereignisse bis in die jüngste Gegenwart hinein in einem völlig neuen Licht. „Hinter jeder Karte verbirgt sich eine ganze Bibliothek.“ (Patrick Boucheron)
C.H.BECK, 640 S., durchg. farb. ill., geb., € 39,95

Judith Herrin - RavennaJudith Herrin
Ravenna
Hauptstadt des Imperiums, Schmelztiegel der Kulturen

Zu Beginn des 5. Jahrhunderts wird Ravenna Re­gie­rungssitz des West­rö­mi­schen Reichs. Die Stadt liegt strategisch günstig und ist gut gegen die im Norden Italiens einfallenden Barbaren zu verteidigen. Un­auf­haltsam entwickelt sich der un­scheinbare kleine Ort an der Adria zum Drehkreuz zwischen Ost und West mit prunkvollen Kirchen und Palästen, während Rom an Bedeutung einbüßt. Die renommierte Althistorikerin Judith Herrin schildert lebendig den Alltag von Adel, Gelehrten und einfachen Handwerkern in der Spätantike.
WBG THEISS, 640 S., 62 Farbabb., geb., € 39,-

Georg M. Oswald (Hg.) - Das GrundgesetzGeorg M. Oswald (Hg.)
Das Grundgesetz
Ein literarischer Kommentar

„Die Würde des Menschen ist un­antastbar.” Die Texte des Grund­ge­setzes sind prägnant, de­finieren unser politisch-gesellschaftliches Zu­sam­men­leben und lassen doch Raum für wichtige Diskus­sio­nen. In diesem un­gewöhnlichen Kom­men­tar setzen sich 40 namhafte Autor*innen wie Herta Mül­ler, Eva Me­nasse oder Feridun Zai­moglu mit einzelnen Texten etwa zu Rechts­staat­lich­keit, dem Amt des Bundespräsidenten, der Schul­den­bremse oder den Grund­rechten aus­einander. Hochin­te­res­sante, subjektive Essays, die einen neuen, erhellenden Blick bieten.
C.H.BECK, 381 S., geb., € 26,-

Thomas Piketty - Eine kurze Geschichte der GleichheitThomas Piketty
Eine kurze Geschichte der Gleichheit

Mit seinen voluminösen Werken zum Kapitalismus im
21. Jahrhundert hat der französische Ökonom Thomas Piketty auch die Frage der sozialen Ungleichheit wieder in den Fokus gerückt. In seinem neuesten Buch fasst er kurz die vergangenen Debat­ten zusammen, schildert die bisherigen Fortschritte und analysiert mit geübtem Blick die Hindernisse auf dem Weg, die Ungleichheit zu be­heben. Zugleich benennt er die Ge­fahren der Ungleich­heit und richtet in diesem Werk an alle den eindringlichen Aufruf, sich energisch für mehr Gerechtigkeit einzusetzen.
C.H.BECK, 264 S., geb., € 25,-

Neil Price - Die wahre Geschichte der WikingerNeil Price
Die wahre Geschichte der Wikinger

Langschiffe, Plünderungen und Beu­te­züge – die heute so populären Wikin­ger sind geprägt vom Stereotyp der maritimen Aggression. Doch die skandinavischen Völker waren noch so viel mehr. Der anerkannte Archäo­loge Neil Price zeigt uns die Wikinger in neuem Licht und erstmals so, wie sie selbst sich sahen. Wie zentral war Gewalt wirklich? Wie war die Rolle der Frau? Wie funktionierte Politik damals? Ein grandioser Band, opulent bebildert, auf dem neuesten Stand der For­schung. „Das beste historische Buch des Jah­res.“ (The Times)
S. FISCHER, 752 S., 28 Farbabb., 26 s/w-Abb., geb., € 39,-

Maria Ressa - How to Stand Up to a DictatorMaria Ressa
How to Stand Up to a Dictator
Der Kampf um unsere Zukunft

Fake-News-Netzwerke als Gefahr für die Demokratie, Meinungs- und Pres­sefreiheit: Vor der Macht von Social Media und den Konsequen­zen der Verbreitung von Desinforma­tion für uns alle warnt die philippinische Journalis­tin und Friedensnobel­preis-trägerin Maria Ressa seit Jahren. Für ihre hartnäckige Aufklär­ungs­arbeit wird sie bedroht, verfolgt und verklagt, in ihrer Heimat, den Phillip­pinen, drohen ihr viele Jahre Haft. Ihr Buch ist ein Weckruf für uns alle – eine verstörende Recherche, die dringend notwendig ist.
QUADRIGA, 352 S., geb., € 24,-

Volker Ullrich - Deutschland 1923Volker Ullrich
Deutschland 1923
Das Jahr am Abgrund

1923: Während die Vergnügungs­in­dus­trie boomt, marschieren belgische und französische Truppen ins Ruhrge­biet ein, die Hyperinflation stürzt breite Bevöl­kerungsschichten ins Elend und in München bereitet Adolf Hitler einen Putschversuch vor. Deutschland erlebt ein extremes Jahr am Ab­grund, das in manchem fatal an die Gegenwart erinnert. Gestützt auf zahlreiche Quellen erzählt der Histo­riker Vol­ker Ullrich fundiert und spannend die Chronik dieses Jahres und zeichnet das vielfältige Panorama einer aus den Fugen geratenen Zeit.
C.H.BECK, 448 S., 20 Abb., geb., € 28,-

B. Yelin/M. Libicki/G. Seliktar - Aber ich lebeB. Yelin/M. Libicki/G. Seliktar
Aber ich lebe
Vier Kinder überleben den Holocaust

In Geschichtsbüchern über den H­o­locaust zu lesen ist das eine, ganz an­ders ist es, den Er­in­ne­run­gen von Zeit­zeugen zu folgen, die die menschen­verach­tenden Ver­bre­chen und Bedro­hungen als Kin­der am eigenen Leib erfah­ren ha­ben. Dieses großartige Buch leis­tet wichtige Erin­ne­rungs­arbeit und erzählt in drei stilistisch un­ter­schied­lichen Graphic Novels aus der Sicht von vier Überlebenden von den Grausam­kei­ten und der Not, die sie erlebt haben. Ein­drucksvolle Bilder, be­rührende Rück­blicke und Erläute­run­gen zum Kon­text machen Vergan­gen­heit gerade für jüngere Leser greifbar.
C.H.BECK, 176 S., durchg. farb. ill., 1 Karte, geb., € 25,-