Unser Buchtipp
Frühjahr / Sommer 2019
Home Impressum Datenschutz Blog
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Geschichte, Politik Geschichte, Zeitgeschehen
Nachschlagewerke, Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Kunst, Musik Kunst, Musik
Hobby, Freizeit, Sport Hobby, Freizeit
Kochen, genießen Kochen, genießen
Natur, Garten Natur, Garten
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Romane, Erzählungen                                            [1] [2] [3] [4]

Julian Barnes - Die einzige GeschichteJulian Barnes
Die einzige Geschichte

Die erste Liebe hat lebenslange Konsequenzen, aber davon ahnt Paul mit 19 Jahren noch nichts. Erst rückblickend wird ihm bewusst, wie sehr seine Beziehung zur 48-jährigen Susan sein Leben geprägt hat. Als er sie kennenlernt, ist er überzeugt, dass nichts und niemand sie auseinanderbringen kann. Und tatsächlich werden die beiden gegen alle gesellschaftlichen Widerstände für lange Zeit ein Paar. Doch mit den Jahren muss Paul erkennen, dass er die Anforderungen, die diese Liebe an ihn stellt, nicht erfüllen kann. Ein nachdenkliches Buch über die Liebe und das Leiden. „Einer seiner besten Romane.“ (The Telegraph)
KIEPENHEUER & WITSCH, 304 S., geb., € 22,-

Amy Bloom - Meine Zeit mit EleanorAmy Bloom
Meine Zeit mit Eleanor

Washington 1932: Nur wenige Wochen nach den Roosevelts zieht die erfolgreiche junge Reporterin Lorena Hickock in das Weiße Haus ein. Offiziell arbeitet sie für die Federal Emergency Relief Administration, tatsächlich ist sie jedoch die Geliebte der First Lady Eleanor. Das geistreiche Paar lebt die Leidenschaft, trennt sich, findet sich wieder, ist lebenslang verbunden. Ein atemberaubender Roman über zwei starke Frauen und eine außergewöhnliche Liebe, die immer wieder auf die Probe gestellt wird. „Großartige Unterhaltung!” (Elle)
ATLANTIK, 272 S., geb., € 20,-

Alina Bronsky - Der Zopf meiner Großmutter Alina Bronsky
Der Zopf meiner Großmutter

Großvater hat sich nach der Ankunft im deutschen Flüchtlingswohnheim ernsthaft verliebt: Enkel Maxim, zu diesem Zeitpunkt gerade sieben Jahre alt und Bronskys Erzähler, kann das beurteilen, denn mit der Liebe kennt sich der Kleine erstaunlicherweise wirklich aus. Mindestens so gut wie die Großmutter mit den Alltagsgefahren, vor denen sie Max rund um die Uhr schützt, oft auf rabiate Weise. Von Großvaters Affäre bekommt sie allerdings nichts mit. Bis es nicht mehr zu übersehen ist. Ein wunderbarer Roman mit Charme und herrlichem Wortwitz, typisch Bronsky!
KIEPENHEUER & WITSCH, 224 S., geb., € 20,-

James M. Cain - Mildred Pierce James M. Cain
Mildred Pierce

Ihr Ehemann Bert ist eine herbe Enttäuschung. Nachdem er ihr Vermögen durchgebracht hat und eine Affäre beginnt, wirft Mildred ihn aus dem Haus. Von nun an widmet sie sich allein ihren Töchtern Ray und Veda. Mit enormer Willenskraft baut sie sich ein Restaurant-Imperium auf. Doch ihre Neigung zu den falschen Männern und die fatale Liebe zur bösartigen Veda stürzen sie erneut in den Abgrund. Der bereits 1941 erschienene Roman ist in seiner fulminanten Darstellung einer Frau im Kampf gegen Widerstände und Intrigen hochaktuell.
ARCHE, 416 S., geb., € 22,-

Katharine Dion - Die AngehörigenKatharine Dion
Die Angehörigen

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, gerät für die Angehörigen die Welt ins Wanken. Für Gene löst der Tod seiner Frau Maida eine Kette von Fragen aus und die wichtigste wird zum bohrenden Zweifel: War seine Frau mit ihm wirklich glücklich? In seiner Erinnerung lässt Gene die glücklichen Momente des gemeinsamen Lebens Revue passieren. Aber was seine Tochter Dary und seine langjährigen Freunde Gayle und Ed über Maida erzählen, verunsichert ihn zutiefst, und ein schrecklicher Verdacht keimt in ihm auf. „Bewegend und tiefsinnig.” (New York Post)
DUMONT, 288 S., geb., € 22,-

Davide Enia - Schiffbruch vor LampedusaDavide Enia
Schiffbruch vor Lampedusa

Ein Kleinod im Mittelmeer war Lampedusa, bevor 1996 das erste Flüchtlingsboot an der Felsenküste strandete. Zwölf Insassen, alle tot. Friedhofsaufseher Vincenzo hat sie beerdigt. Mit ihm wie mit vielen anderen – Tauchern, Fischern, Rettungshelfern – hat Enia berührende Gespräche geführt. Während Enias Aufenthalt auf der Insel ringt auch sein Onkel mit dem Tod. An seiner Trauer um den einen wird das Ausmaß der Trauer von Tausenden fassbar, deren Angehörige vor Lampedusa starben. Ein eindringliches und zugleich tröstliches Buch.
WALLSTEIN, 240 S., geb., € 20,-

Elena Ferrante - Frau im DunkelnElena Ferrante
Frau im Dunkeln

Die geschiedene Wissenschaftlerin Leda verbringt ihren Sommer am süditalienischen Strand. Fasziniert beobachtet sie dort eine italienische Großfamilie mit einem kleinen Mädchen. Dabei werden Erinnerungen wach an die Zeit mit ihren eigenen Töchtern und ihre Entscheidung, sie zu verlassen, um Karriere zu machen. Längst verdrängte Bilder und Gefühle steigen in ihr auf. Und plötzlich, einem Impuls folgend, tut sie dem kleinen Mädchen etwas Unbegreifliches an. Ein schonungsloser Roman über die verstörenden Mächte der Seele.
SUHRKAMP, 187 S., geb., € 22,-

[1] [2] [3] [4]