Unser Buchtipp
Herbst|Winter 2022
Home Impressum Datenschutz
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Kulturgeschichte Kulturgeschichte
Geschichte, Zeitgeschehen Geschichte, Zeitgeschehen
Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Musik Kunst, Musik
Kochen, genießen Kochen, genießen
Kochen, genießen Natur, Garten
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Das besondere Geschenk Das besondere Geschenk
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Romane, Erzählungen                                            [1] [2] [3] [4]

Isabel Allende - VioletaIsabel Allende
Violeta

Ihr Leben umspannt ein ganzes Jahr­hundert, eingerahmt von zwei Pande­mien zu Beginn und am Ende: Violeta del Valle, jüngstes Kind einer chilenischen Industriellen­familie, erzählt ihre Lebensgeschichte ihrem Enkel, den sie nach dem frühen Dro­gen­tod ihrer Tochter großzog. Sie berichtet vom mon­dänen Stadtleben und der Flucht vor der Weltwirtschaftskrise aufs Land, von ihrem Kampf für Frauenrechte und von der Zeit der Diktatur und Tyrannei bis zur Gegenwart. Das epische Porträt einer leidenschaftlichen Frau: „Fes­selnd vom ersten bis zum letzten Satz.“ (The Daily Telegraph)
SUHRKAMP, 400 S., geb., € 26,-

Fernando Aramburu - Die MauerseglerFernando Aramburu
Die Mauersegler

Mit 54 Jahren beschließt Toni, ein wah­rer Antiheld, seinem Leben innerhalb eines Jahres ein Ende zu setzen. Am 31. Juli soll endgültig Schluss sein. So entsteht ein Roman mit 365 Kapiteln – ein Tagebuch mit Erinnerungen aus seinem Leben. Toni ist ein Mann, der das Leben nicht liebt. Allein sein Hund Pepa bedeutet ihm etwas. Doch sein Plan droht zu scheitern, als er auf eine Frau mit einem Hund trifft, der ebenfalls Toni heißt … Meis­ter­haft erzählt der spanische Bes­t­se­ller­autor Fernan­do Aramburu in seinem humanistischen Roman die tragikomische Chronik eines Countdowns.
ROWOHLT, 832 S., geb., € 28,-

Julian Barnes - Elizabeth FinchJulian Barnes
Elizabeth Finch

Der gescheiterte Schauspieler Neil besucht Vorle­sun­gen bei der Pro­fessorin Eli­za­beth Finch. Er ist fasziniert von der an­spruchs­vollen Do­zen­tin und versucht fortan, ihre Aner­ken­nung zu er­rin­gen. Als er nach ihrem Tod ihre Bibliot­hek erbt, beginnt er über den römischen Kaiser Julian Apostata zu for­schen, der im 4. Jahrhundert das Chris­tentum rückgängig machen wollte – und für die Professorin von großer Be­deu­tung war. Wer war dieser Mann und was wäre geschehen, wenn er nicht früh gestorben wäre? Ein wunderbarer, kluger Roman über Themen wie Liebe, Tod und Philosophie.
KIEPENHEUER & WITSCH, 240 S., geb., € 24,-

Caroline Bernard - Die WagemutigeCaroline Bernard
Die Wagemutige

Seit die Nazis in Deutschland an der Macht sind, ist Lisa im Wider­stand. Als es in Berlin zu gefährlich wird, flieht sie mit ihrem Mann nach Frankreich, wo sie als feind­liche Ausländerin in einem Lager interniert wird. Ihr gelingt die Flucht und sie versucht, gemeinsam mit ihrem Mann Papiere für die Ausreise zu bekommen. Dann trifft sie den Amerikaner Louis und auf einmal steht sie vor der schweren Entschei­dung, sich weiter für andere Men­schen und ge­gen die Nazis einzusetzen oder ihr per­sön­liches Glück zu le­ben. Die außergewöhnliche Ge­schich­te einer mutigen Frau.
RÜTTEN & LOENING, 384 S., Klappenbroschur, € 18,-

Mechtild Borrmann - FeldpostMechtild Borrmann
Feldpost

Als die Anwältin Cara im Café sitzt, gesellt sich eine Frau zu ihr und erzählt von Adele, die sie be­suchen wollte und die unter ih­rer Adresse seltsamerweise niemand kennt. Plötzlich ist die Frau weg und Cara bleibt mit einer Akten­ta­sche zurück, in der sich Feld­post­briefe aus dem Zweiten Welt­krieg befinden und Unterlagen über den dubiosen Verkauf einer Villa. Sie be­ginnt zu re­cher­chieren und es enthüllen sich eine verbotene Liebe, eine tragische Schuld und ein bitterer Verrat. Ein feinfühliger Roman basierend auf wahren Lebens­geschichten.
DROEMER, 352 S., geb., € 23,-

Jamey Bradbury - WildJamey Bradbury
Wild

Die 17-jäh­rige Tracy lebt nach dem Tod ihrer Mutter mit Vater und Bruder in der Wildnis Alaskas. Wegen Handgreif­lich­keiten ist sie von der Schule geflogen, es fällt ihr schwer, ihre Gefühle, ih­re Wut in Zaum zu halten. Eines Ta­ges wird sie von einem Frem­den überfallen. Sie wehrt sich mit ein­em Mes­ser, kann sich danach aber an nichts mehr erinnern. Als der ju­gend­li­che Aus­­reißer Jesse auf­taucht und an­gibt, von einem Mann verfolgt zu werden, glaubt Tra­cy, dass es ihr Angrei­fer sein könn­te. Eine dramatische Ge­schich­te mit einer Hel­din, deren animalisches Wesen fasziniert und verstört.
LENOS, 400 S., geb., € 26,-

Giulia Caminito - Das Wasser des Sees ist niemals süßGiulia Caminito
Das Wasser des Sees ist niemals süß

Gaia und ihre Familie beziehen eine Sozialwohnung am Lago di Braccia­no. Mutter Antonia hält die von Schick­sals­schlägen getroffene Fam­ilie eisern zu­sam­men und will für ihre Tochter nur eines: Sie soll nicht so enden wie sie selbst. Doch Gaia erkennt schnell, dass sie ihrer Her­kunft nicht entkommen kann. Sie erfährt Herab­setzung und Orien­tierungs­losig­keit – bis aus ihrer lei­sen Ver­letzlich­keit große Wut erwächst. Radikal un­ver­söhnlich er­zählt Caminito von den enttäuschten Hoffnungen der jungen Generation.
WAGENBACH, 320 S., geb., € 26,-

Alex Capus - SusannaAlex Capus
Susanna

Mitreißend erzählt Alex Capus die Le­bens­geschichte einer beeindruckenden Frau: Susanna Carolina Faesch, alias Caroline Weldon, erfolgreiche Ma­lerin und Bürger­recht­le­rin des 19. Jahr­hunderts. Mit ihrer Mutter als Kind nach New York ausgewandert, widmet sich Susanna bald ihren künstlerischen Talenten und engagiert sich im Kampf für die Rechte der Ureinwohner. Sie wird Vertraute von Sitting Bull, für den sie vier Porträts anfertigt, von denen eines im State Museum in North Dakota hängt. „Eine ungewöhnliche Emanzipations­ge­schichte, le­bens­klug und mit feinem Humor.“ (SWR 2)
HANSER, 288 S., geb., € 25,-

Candice Carty-Williams - People PersonCandice Carty-Williams
People Person

Cyril Pennington ist eine echte „People Person“, charmant, extrovertiert, mit durchschlagendem Erfolg bei Frauen. Das führt dazu, dass er Vater von fünf Kindern von vier verschiedenen Frau­en ist. Kümmern will er sich allerdings nicht wirklich um sie. So kennen sich seine Kinder zwar, haben aber kaum Kontakt zueinander. Das ändert sich durch einen tragischen Unfall, der die Halb­geschwister enger zusammenführt, als ihnen lieb ist. Ein großartig erzähltes, komisches und ra­santes Fami­lienporträt der Er­folgs­autorin Carty-Williams.
BLUMENBAR, 430 S., geb., € 24,-

Frances Cha - Hätte ich dein GesichtFrances Cha
Hätte ich dein Gesicht

Die Konkurrenz ist hart auf dem Schön­heitsmarkt in Seoul. In der auf Äußerlichkeiten bedachten Gesell­schaft Ko­reas ringen Frauen fortwährend um Anerkennung. Während Kyuri dem allgemeinen Ideal entspricht und mit Erfolg reiche Ge­schäfts­männer Nacht für Nacht in exklu­siven Etablissements unterhält, suchen ihre Ge­fähr­tin­nen ihr Heil in Schönheitskliniken, um den ober­fläch­lichen Anforderungen zu ge­nügen. Frances Chas scharfsinniger und beißender Roman gewährt einen tiefen Einblick in die Abgründe einer gefühlskalten Gesell­schaft, in der nur Perfektion zählt.
UNIONSVERLAG, 288 S., geb., € 23,-

Rafael Chirbes - Spanien-TrilogieRafael Chirbes
Spanien-Trilogie

Mit „Der lange Marsch”, „Der Fall von Madrid” und „Alte Freunde” setzte sich der 2015 ver­storbene Autor Rafael Chirbes mit der spanischen Ge­schichte auseinander – von der Herr­schaft Fran­cos und der Faschis­ten über die Po­liti­sierung der Jugend in den 60er-Jah­ren, den Tod Francos 1975 bis zum Auf­bruch in die Demokratie und der er­nüch­­ternden Bilanz der früheren Revo­luti­o­näre. Die Geschichte eines Landes erzählt aus den Geschichten der Men­schen. Ein brillantes Pano­rama der spa­nischen Gesell­schaft im 20. Jahr­hundert und eine eindringliche War­nung vor den Folgen des Faschis­mus. 
KUNSTMANN, 816 S., geb., im Schuber, € 39,-

Négar Djavadi - Die ArenaNégar Djavadi
Die Arena

Benjamin Grossmann verliert seine Brieftasche – oder wurde sie ihm gestohlen? Jedenfalls ein Malheur mit Folgen: Denn der vermeintliche Ta­schen­dieb ist tot und die Polizistin, die seine Leiche findet und mit dem Fuß mal­trätiert, erfährt einen viralen Shit­storm. Was passiert hier? Gerade erst ist der erfolgreiche Ben­ja­min aus den USA in seine Heimat­stadt Paris zurückgekehrt, in der er in einem Problem­vier­tel aufwuchs. Eine packende Geschich­te über die Erfolg­reichen und die Abgehängten und die fatalen Folgen eines kleinen Miss­geschicks.
C.H.BECK, 464 S., geb., € 26,-

Karen Duve - SisiKaren Duve
Sisi

Ihr Leben ist geprägt von der Sehn­sucht nach Freiheit und zu­gleich den strengen Regeln, denen sie als Kai­se­rin unterliegt. Ent­kom­men kann Sisi den Zwän­gen nur auf Reisen oder in ihrem Schloss in Un­garn. Dorthin lädt sie ihre nicht stan­desge­mäße Nich­­te Marie ein, die schnell zur engen Ver­trau­ten wird. Doch bald erregt sie auch die Aufmerk­sam­keit an­derer Adeli­ger. Eine un­lieb­same Kon­kurrenz, die Sisi missfällt. Du­ves glänzend recherchierter Roman führt in die Welt der österreichischen Kaiserin und zeigt eine Frau zwischen Freiheit und Zwang.
GALIANI BERLIN, 416 S., geb., € 26,-

Romy Fölck - Die Rückkehr der KranicheRomy Fölck
Die Rückkehr der Kraniche

Als ihre Mutter ins Krankenhaus kommt, treffen am Krankenbett zwei ungleiche Schwestern nach vielen Jahren wieder aufeinander: Grete, die einst die Welt bereisen wollte, aber wegen einer frühen Schwanger­schaft nie aus dem Dorf herausgekommen ist. Und Freya, die als erfolgreiche CEO eines Unterneh­mens in Berlin lebt, von ihrem Freund verlassen wird und damit jede Hof­f­nun­g auf ein Kind begraben muss. Frauen aus drei Gene­ra­tionen sind plötzlich vereint und gefordert, sich den Geheim­nissen und Fra­gen ihrer Vergangen­heit zu stellen.
WUNDERLICH, 336 S., geb., € 22,-

[1] [2] [3] [4]